Sie sind hier: Startseite IT und Unternehmenstrategien Jubiläum der cqs

Jubiläum der cqs

Obernburg/Main. In diesen Tagen feiert das mittelständische Unternehmen cqs aus Obernburg sein Jubiläum und macht sich auf, die IT-Landschaft in Sachen CRM und strategischem Marketing zu revolutionieren.

Mit unbeirrbarem Glauben an die Stärke seiner Ideenhat IT Visionär Norbert Gödde seine cqs aufgebaut und sichert heute 10 Mitarbeitern einen festen Arbeitsplatz.

Gödde zieht klar Bilanz: „cqs steht für care quality services und dieser Name ist Programm. Was bei vielenein in der Realität nie eingelöstes Versprechen vonMarketingkampagnen ist, wurde bei uns zum Herzstück und Erfolgsgaranten: Der Kunde steht im Mittelpunkt aller Bemühungen. Jeder Kunde besitzt einzigartige Alleinstellungsmerkmale, welche die IT-Profis der cqs mit ihren vollintegrierten, gleichzeitig individuellen Lösungen veredeln und zu höchster Effizienz führen. Von der Prozessaufnahme bis zur Realisierung von Produktivitätssteigerungen und Kostensenkungen und auch danach begleitet das cqs-Team seit Jahren souverän und verlässlich seine Partner im Veränderungsprozess. Die Märkte von heute und morgen sind nämlich dynamisch und Unternehmen müssen sich dieser Entwicklung stetig anpassen.

cqs bietet hierfür eine Plattform, die für Nachhaltigkeit in den Unternehmensprozessen sorgt und gleichzeitig die Umsetzung veränderter Unternehmensstrategien durch rasche und einfache Adaption unterstützt. Vernetzte Geschäftsprozesse unter Einbeziehung dergesamten Abläufe und Regeln eines Unternehmens, sowie die Unterstützung einer teamorientierten Kommunikationsstruktur, sind die Eckpfeiler der Lösungen, die die Stammkundschaft der cqs als Alleinstellungsmerkmal für sich erkannt hat und auf das Höchste schätzt.

Das kleine IT-Unternehmen aus Obernburg,  das für seine Lösungen beste Standardsoftware auf Basis Lotus-Notes innovativ neu verknüpft, hat nicht nur für die Wiederbelebung dieser IBM-Plattform gesorgt, sondern aufgrund der offenen Architektur von Lotus-Notes diesenstrategischen Vorteil für seine Kunden wie kein anderer nutzbar gemacht. Damit macht sich cqs auf, etablierten Anbietern von eher isolierten ERP- und CRM-Systemen Marktanteile abzunehmen.

Norbert Gödde, der sich seine Sporen bei Heinz Nixdorf verdient hat, geht es jedoch um weit mehr, als nur Softwarelösungen für die Probleme des unternehmerischen Alltags zu vertreiben: „Meine Vision ist es, Kommunikationsstrukturen und Wissensmanagement auf Basis modernster IT-Entwicklungen in den Unternehmen so zu implementieren, dass Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten in verbindlichen und transparenten Strukturen harmonisch miteinander arbeiten, Wissen im Unternehmen in jedem Prozessschritt aktuell verfügbar ist und so Geschäftsabläufe und Produktentstehungsprozesse reibungslos und schnell umgesetzt werden können“, so Gödde am Firmenstammsitz in Obernburg. „Es geht mir auch um ein Stück Wiederbelebung einer guten, echten Unternehmenskultur, die dennoch schlagkräftig aufgestellt ist für die Herausforderungen unserer Zeit.  Daher glaube ich fest an unsere Kernstrategie pc³ ,denn pc³ ist mehr als "nur" CRM.

IT-Lösungen müssen Spass machen, dem Unternehmer, seinen Mitarbeitern und Kunden. pc³ bildet die gesamte Unternehmensstruktur mit seinen Werten, Inhalten und Visionen ab und hilft den Kunden ihre Alleinstellungsmerkmale zu heben und zu sichern und wird hierdurch ein wichtiger Bestandteil der Gesamtstrategie eines jeden Unternehmens.

Spass machen soll aber auch die Zusammenarbeit mit Unternehmen, was schon mit dem ersten Kontaktbeginnt. Deshalb gibt es bei der cqs eine Internetseite, die darstellt, mit welchen Attributen das Spektrum der cqs Kunde belegt ist oder doch zumindest belegt sein könnte:

http://www.pc-3.de/seiten.nsf/wys/UnserperfekterKunde

Man darf gespannt sein, was man in den nächsten Jahren von dem kleinen, aber sehr innovativen Unternehmen am Main noch hören wird. Die stetig steigende Zahl an Top-Referenzen spricht hier für sich:

Abbott, AQura, Aurubis , BASF, Basler Securitas Versicherungs-Aktiengesellschaft, BrazeTec GmbH, CeramTec AG, Engelbert Strauss, EVONIK, Infracor GmbH, Merck KGaA, OMYA AG, Röhm GmbH & Co. KG, RWE NUKEM GmbH, RWE SCHOTT Solar GmbH, ShinEtsu, Smiths Heimann GmbH, Umicore AG & Co. KG, Veritas AG, WestLB AG.
Frankfurter Sparkasse 1822, Stadtsparkasse München sowie weitere 150 Institute der Sparkassenorganisation.