Sie sind hier: Startseite Lebenserfahrung Eine Frage des Herzens Deutschland und Corona

Deutschland und Corona

Zerbricht unsere Gesllschaft?

Als aller erstes möchte ich mich bedanken!

Ich weiß gar nicht, bei wem ich anfangen soll…
Doch es ist mir eine Herzensangelegenheit.

Bei allen denen, die ihr Leben jeden Tag einsetzen, um Menschenleben zu retten - zum Teil unter schwierigsten Bedingungen. Ärzte, Pflegekräfte, Diakonie und Sozialstationen, Rotes Kreuz, Feuerwehren etc. vielen, vielen Dank.

Auch LKW Fahrer, die die Logistik aufrechterhalten, meinen herzlichen Dank. Menschen, die die von Hamsterkäufern geleerten Regale jeden Tag wieder auffüllen und zusehen müssen, wie die gleich veranlagten Egomanen und Narzissten am nächsten Tag diese wieder leeren werden – und dies teilweise auf rücksichtslose Art und Weise.

Bei Politikern, die jeden Tag Entscheidungen treffen und sich nicht für den leichten Weg des Aussitzens entscheiden. Unbequeme Entscheidungen treffen zu müssen, ist nicht leicht und gerade dann, wenn sich jeder selbsternannte Experte mit Kritik auf allen Kanälen selbstdarstellen möchte und damit Respekt und Vertrauen fehlen lässt. Thomas Schäfer als Finanzminister in Hessen als Tragödie in unserer Demokratie!!! Ganz nach dem Phänomen der abertausenden Fußballnationaltrainern in unserem Lande, die es immer besser wissen, als unser eigentlicher Herr Löw. Es erinnert mich an Zeiten im Alten Rom und die Gladiatoren, die bei einem schlechten Job den Daumen runter zu spüren bekamen.

Und ich möchte mich auch bei den Menschen bedanken, die eben nicht in Zeiten Sozialer Medien die aktuelle Situation zu Tode diskutieren und gegenseitig zerfleischen und oft, durch anonymität verleitet, verletzen, obwohl es unendlich viele Perspektiven gibt.

Doch es gibt auch die Menschen, die einen großen Dank verdienen, die sich von der jetzigen Situation gedanklich lösen und an die Zeit danach denken und an den Lösungen, Methoden, Prozessen und Vorgehensweisen nach der Corona Zeit arbeiten, dass sie positiv, energiegeladen und schwungvoll wird. Denn ja, ich bin der festen Überzeugung

„Wir werden weiterleben und überleben!“

Ich habe nicht nur das Gefühl des Dankes in mir, sondern auch der Vorfreude, der Ungeduld und der Neugier. Und zwar aus dem Grund, weil ich mich auf die Weiterentwicklung unserer Gesellschaft freue. Ich es kaum erwarten kann, wie wir eine neue Qualität in unserem Miteinander leben, wie wir eine neue Achtsamkeit im Austausch und auch in den Geschäftsbeziehungen aktiv gestalten und wie wir mehr Tiefgang statt Oberflächlichkeit, mehr Respekt statt Egoismus und mehr Menschlichkeit statt Geldgier leben werden.

Ich wünsche mir, dass wir auf jeden Fall lernen:

  • Unseren Pflegekräfte und die Mitarbeiter in gesundheitlichen Diensten nicht nur zu applaudieren, sondern sie und ihre Leistungen einfach besser zu bezahlen!
    Dazu ist es bestimmt auch notwendig, die Politik zu überdenken, die Pflegeeinrichtungen zu privatisieren und damit als Staat aus der Verantwortung für unser höchstes Gut die Gesundheit zu gehen.

  • Corona zeigt wahrscheinlich aber auch, dass es gut war das Gesundheitssystem auf vergleichsweise hohem Niveau zu haben!!! Wir sollten auch dies mal anerkennen!

  • Und wir sollten wieder mehr an unsere Nachbarn denken. Und wenn direkt vor Ort eben kein Vertreter zu finden ist, dann gibt es trotzdem noch OTTO und Co. Mit mehr als 50 Onlineshops, die in Deutschland ihren Ursprung haben, hier Steuern zahlen und sozial engagiert sind. Amazon und Co. dürfen nicht die Gewinner sein.

https://www.norbertgoedde.de/Lebenserfahrung/EineFragedesHerzens/marktundverbraucher

  • Wenn wir nachhaltige Veränderungen erziehlen wollen, müssen wir an der Basis in die zentrale Figur unserer Gesellschaft investiern:

    das ist die Mutter unserer Kinder!


sie legt die Basis für die nächste Generation; sie kann beeinflussen, ob Kinder mit Vertrauen und Zuversicht oder in Ängsten gross werden.
https://www.norbertgoedde.de/Lebenserfahrung/EineFragedesHerzens/Naechstenliebe

Uns stehen Zeiten mit großen Veränderungen bevor. Wir müssen Menschen die Angst vor den notwenigen Veränderungen nehmen. Dies trifft nicht nur die Absicherung des für das Leben notwendigen Grundeinkommens zu. Branchenspezifisch für temporäre Zeiträume.
Damit wir uns auf’s Neue vereinen, ein neues Kollektiv aufbauen, in dem sich jeder wiederfindet und das dem Einzelnen alle Optionen ermöglicht. Demokratie muss wieder gewinnen, muss hoch i Kurs stehen und muss als lebensbereichernd erkannt werden.

Damit wir alle mitnehmen und nicht noch mehr rechts- oder linksradikale Wähler produzieren!!!
https://www.norbertgoedde.de/Lebenserfahrung/EineFragedesHerzens/UnsereGesellschaft

 

#Stayathome

Ich wünsche euch mutvolle und gesunde Tage

 

Bleibt zu Hause


wascht Eure Hände

Achtet auf euch und eure Lieben

Bleibt gesund!!!


Habt Vertrauen
https://www.norbertgoedde.de/Lebenserfahrung/EineFragedesHerzens/Vertrauen